Google Maps responsive in WordPress einbinden

Peer Wandigers Nischenseiten Guide

Google Maps responsive EmbedcodeUm Google Maps responsive im eigenen Blog einzutragen ist ein wenig CSS-Code nötig. Anderenfalls zerfleddert die eingebundene Google Karte leider das ganze Design, sobald sich die Größenverhältnisse der umgebenden Seite ändern, da der originale Einbettungscode leider nicht responsive ist – sprich seine einmal vorgegebene Größe immer beibehält.

Der ganze Trick, um Google Maps fit für Responsive Design zu machen, ist, die Karte in einem DIV-Container einzubetten. Dieser DIV-Container wird mit dem passenden CSS-Code versehen und erzwingt dann, dass die Karte sich ebenfalls den Größenverhältnissen anpasst.

Als erstes wird der normale Google Maps Embed-Code benötigt. Dieser kann direkt aus der Google Maps Webseite entnommen werden. Als Beispiel dient der Screenshot am Anfang des Artikels. Der Embed-Code sollte dann wie folgt aussehen.

Basierend auf diesem standard Einbettungscode folgen nun die Anpassungen zum Responsive Design.

Google Maps resposive machen

Zuerst benötigen wir folgenden CSS-Code. Dieser kann entweder innerhalb <style>-Tags oder in der style.css-Datei des Themes eingefügt werden.

Nun müssen wir nur noch den Google Maps Einbettungscode in einem DIV-Container einfassen, der die CSS-Klasse g-maps zugewiesen bekommt.

Der fertige Einbettungscode sollte dann wie folgt aussehen.

Wie das Endergebnis in der Praxis aussieht, könnt ihr euch auf der Kontaktseite hier im Blog anschauen.

Der WordPress-Club

3 Kommentare

    1. Hallo nanni,

      danke für den Hinweis. Da hat es mir beim letzten Themeupdate das Stylesheet zerhauen. Der obige Code funktioniert weiterhin! Habe ihn soeben auch wieder hier im Blog eingepflegt, sodass das Beispiel der Kontaktseite nun auch wieder klappt.

      Viele Grüße,
      Raffael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.